Satzung

§ 1 - Name, Eintragung, Geschäftsjahr

  1. Der Verein führt den Namen "Gartenbau- und Verschönerungsverein Flamersheim  e.V. und hat seinen Sitz in Euskirchen Flamersheim.
  2. Der Verein ist beim Amtsgericht Bonn in das Vereinsregister eingetragen.
  3. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.    

§ 2 - Zweck des Vereins

  1. Zweck des Vereins ist die Pflege und Verschönerung des Dorfes Flamersheim. Er verfolgt im Übrigen ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnittes "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabeordnung.
  2. Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche  Zwecke.
  3. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke  verwendet  werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendung aus Mittel des Vereins.
  4. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd  sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütung begünstigt werden.

§ 3 - Mitgliedschaft

  1. Der Aufnahmeantrag ist schriftlich an den Vorstand zu richten. Über die Aufnahme eines Mitgliedes  entscheidet der Vorstand. Dem neuen Mitglied  ist  die aktuelle Satzung auszuhändigen. Die Mitgliederversammlung kann auf Vorschlag Ehrenmitglieder ernennen. Ehrenmitglieder sind solche Personen, die sich um den Verein besonders verdient gemacht haben.  Sie sind von der Beitragspflicht befreit.

§ 4 - Ende der Mitgliedschaft

  1. Die Mitgliedschaft endet
    • durch Austritt . Dieser ist dem Vorstand schriftlich mitzuteilen
    • durch Ausschluss wenn ein Mitglied schuldhaft gegen die Satzung verstößt oder  sich in anderer Weise unehrenhaft verhält. Hierüber entscheidet nach    Anhörung  des Betreffenden der Vorstand durch Mehrheitsbeschluss. Der Ausschluss ist dem Ausgeschlossenen durch eingeschriebenen Brief mitzuteilen.
    • durch Tod
    • Bei Nichtzahlung des Jahresbeitrages, nach zweimaliger Zahlungsaufforderung kann der Vorstand den Ausschluss beschließen. 
  2. Mit der Beendigung der Mitgliedschaft erlöschen  sämtliche Ansprüche des Mitgliedes an den Verein.

§ 5 - Beiträge     

§ 6 - Organe des Vereins

§ 7 - Vorstand

  1. Der Vorstand führt die Geschäfte des Vereins ehrenamtlich. Ihm gehören an:
    • der/ die  1. Vorsitzende
    • der/die 2. Vorsitzende
    • der/die Geschäftsführer/in
    • der/die Kassierer/in und Stellvertreter/in
  2. Vorstand im Sinne des § 26 BGB sind der 1. und 2. Vorsitzender/Vorsitzende und zwar jeder für sich alleine vertretungsberechtigt.
  3. Der Vorstand wird durch die Mitgliederversammlung auf die Dauer von 2 Jahre gewählt.
  4. Der Vorstand ist an die Beschlüsse der Mitgliederversammlung gebunden. Größere Investitionen und wesentliche Neuanschaffungen bedürfen der Genehmigung der Mitgliederversammlung.
  5. Der/die Kassierer/in erstattet bei der Jahreshauptversammlung den Bericht zur Kassenlage (Kassenbericht).

§ 8 - Mitgliederversammlung

  1. Mindestens einmal im Jahr findet eine Jahreshauptversammlung statt wozu der Vorstand 14 Tage vor dem angesetzten Termin alle Mitglieder schriftlich einlädt.
  2. Eine außerordentliche Mitgliederversammlung findet statt, wenn der Vostand dies für notwendig hält oder mindestens ein Viertel der Mitglieder eine solche verlangen. Die Versammlung ist mindestens 14 Tage vorher einzuberufen.
  3. Über folgende Punkte kann nur eine Mitgliederversammlung entscheiden:
    • Entlastung des Vorstandes und des Kassierers / der Kassiererin
    • Festsetzung der Mitgliederbeiträge
    • Satzungsänderung
    • Ernennung von Ehrenmitgliedern
    • Auflösung des Vereins
  4. Die Mitgliederversammlung entscheidet durch Abstimmung der anwesenden Mitglieder.  Zur Beschlussfassung genügt die einfache Mehrheit. Bei Stimmengleichheit ist der Antrag abgelehnt. Alle Abstimmungen sind öffentlich,  es sei denn, die einfache Mehrheit beschließt auf Antrag geheime Abstimmung.
    Bei Vorstandswahlen findet grundsätzlich geheime Abstimmung statt. Bei Stimmengleichheit finden weitere Wahlgänge statt.
    Eine 3/4 Mehrheit der anwesenden Mitglieder ist für folgende Anträge erforderlich:
    • Satzungsänderung
    • Ernennung von Ehrenmitgliedern
    • Auflösung  des Vereins.
  5. Über die Beschlüsse der Mitgliederversammlung ist eine  Niederschrift zu fertigen.  Die Niederschrift ist durch den 1. Vorsitzenden/ die 1. Vorsitzende  und dem Geschäftsführer/der Geschäftsführerin und dem Protokollführer/der Protokollführerin zu unterzeichnen.      

§ 9 - Kassenprüfung 

§ 10 - Auflösung des Vereins  

  1. Die Auflösung kann nur durch Beschluss der Mitgliederversammlung mit 3/4 Mehrheit erfolgen.
  2. Das bei Auflösung vorhandene Vermögen fällt an die Allgemeine Ortsvereine Flamersheim e.V. mit der Auflage, das Geld für die Dorfverschönerung im Ortsteil Flamersheim zu verwenden.
  3. Sollte das Ortskartell "Allgemeine Ortsvereine Flamersheim e.V." nicht mehr bestehen, fällt das Geld an die Stadt Euskirchen mit der Verpflichtung, es zur Dorfverschönerung im Ortsteil Flamersheim zu verwenden.

 

§ 11 - Sonstige Bestimmungen

Euskirchen -Flamersheim 14. Oktober 2013

 

rgblogoGBV1

Gartenbau- und Verschönerungsverein Flamersheim e.V.